Penis Massage

  • Beitrags-Autor:
  • Beitrags-Kategorie:gay sex
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare

Du möchtest gerne wissen, was die perfekte Penis Massage ausmacht? Du möchtest dir selbst oder deinem (Sex-)Partner unbekannte Höhepunkte bescheren, die ihr so schnell nicht vergesst? Einer guten Penis Massage bedarf nicht viel. Trotzdem sind viele schwule und bisexuelle Männer noch nicht in diesen Genuss gekommen. Egal, ob du deinen Partner flüchtig kennenlernst, zum Beispiel in der Sauna, oder ihr in einer längeren Beziehung seid. Häufig fehlt es an der Zeit, die ihr euch für eine intensive Penis Massage nehmen solltet.

Die optimale Vorbereitung für eine Penis Massage

Bei einer angenehmen Penis Massage kommt es wie bei so vielen erotischen Genüssen vor allem die auf die richtige Stimmung an. Eine Massage ist ein super intimer Moment, der mit der richtigen Stimmung unvergesslich bleibt.

Da es vor allem auf das Ambiente ankommt, kannst du statt der grellen Wohnzimmerlampe lieber ein paar Kerzen anmachen. Auch ein angenehmer Duft – zum Beispiel durch eine Duftkerze oder Räucherstäbchen – trägt zum sinnlichen Erleben auf allen Ebenen bei.

Auch die richtige Musik kann die Wohlfühlatmosphäre verstärken. Suche gerne Musik, die etwas ruhiger ist und sich gut zum Entspannen eignet.

Vor allem mit Massageöl kannst du das Erlebnis noch angenehmer für ihn machen. Mit dem richtigen Duft, viele stehen hier auf Zitrusgerüche wie Limone oder Sanddorn, kann er die Massage mit noch mehr Sinnen genießen. Wenn du danach Sex mit Kondom haben willst, achte auf ein Öl auf Wasserbasis. Das Gleitgel sorgt außerdem dafür, dass die Massage noch intensiver wird. Auch eine angenehme Raumtemperatur und eine bequeme Unterlage sind von Vorteil. Hierfür muss es nicht eine professionelle Massageliege sein, diese schadet aber auch nicht. Je bequemer er liegt, desto besser. 

Besonders intensiv wird die Massage dann, wenn du dich für einige Zeit mal nur um deinen Partner kümmerst. So kann dieser noch besser entspannen, da er weiß, dass er nichts tun muss, sondern einfach verwöhnt wird. 

Bild einer Penis Massage

Die richtige Technik

Wenn du deinem Partner eine Penis Massage geben möchtest, heißt das nicht, dass du dich die ganze Zeit und von Anfang an nur um sein bestes Stück kümmern musst. Fange gerne auch an, ihm an den Innenseiten der Beine zu massieren und von da langsam hochzustreichen. Du kannst auch seinen Po massieren und dich dann von hinten nach vorne arbeiten.

Wenn du dich seinem besten Stück näherst, gibt es verschiedene Möglichkeiten ihn zu massieren.

Du kannst damit beginnen, den Hoden deines Partners von unten zu umschließen, indem du ein U bildest. Dann gleitest du mit der offenen Hand nach oben über seinen Hodensack. Dabei schließt du diese wieder bis du bei seiner Eichel bist.

Eine zweite Methode zur Massage besteht darin, dass du seinen Penis mit der ganzen Hand umschließt und dabei langsam von unten nach oben fährst. Wenn du dies 7 mal gemacht hast, drehst du das Spiel um und fährst 7mal von oben nach unten. Danach geht es wieder von unten nach oben, aber diesmal nur 6 mal. Du machst mit der Massage weiter bis du bei 0 angekommen bist.

Achte auf darauf, dass eine gute Massage vor allem aus der richtigen Abwechslung zwischen Druck und Entspannung besteht. Immer wichtig: Schaue wie dein Partner reagiert. Viele Männer haben zum Beispiel Schmerzen, wenn du ihren Hoden zu fest massierst. Schaue genau in sein Gesicht, ob dieses entspannt oder angespannt ist und achte auch auf seine Atmung. Diese ist zu Beginn ruhig, aber darf auch schneller werden, wenn du ihn durch deine Massage erregst.

Schreibe einen Kommentar